Der Unfallfragebogen der Krankenkasse

Der Unfallfragebogen der Krankenkasse

Einige Tage bzw. Wochen nach der Verletzung beginnt bereits der Papierkrieg und es trifft das erste Schreiben ein. Hierbei handelt es sich um den Unfallfragebogen der Krankenkasse. Auch wenn man sicher zu dieser Zeit andere Dinge zu tun hat – wie sich operieren lassen oder so – wird man nicht darum herumkommen das Schreiben möglichst zeitnah zu beantworten.

Zeitnah und wahrheitsgemäß

Der Unfallfragebogen sollte unbedingt wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, da anhand der Angaben der Unfallhergang und ggf. der Unfallverursacher ermittelt wird. Hierbei geht es der Krankenkasse nur darum, Ansprüche gegen Dritte zu prüfen und evtl. Schadensansprüche geltend zu machen. Aber keine Angst, solange die Verletzung nicht vorsätzlich herbeigeführt wurde, wird die Krankenkasse für die entstehenden Kosten aufkommen bzw. sich das Geld von den entsprechenden Stellen holen.

Fragen und Antworten zum Unfallfragebogen

Wann handelt es sich um einen Unfall?
Erhalte ich automatisch einen Unfallfragebogen von der Krankenkasse?
Was ist, wenn der Unfall selbst verursacht wurde?
Was ist, wenn ich einen Fragebogen erhalte, obwohl kein Unfall passiert ist?
Was habe ich vom Ausfüllen des Fragebogens?
Muss ich den Fragebogen beantworten?

TIPP:

Eine Kopie machen bevor man den Unfallfragebogen wegschickt! Denn falls man sich (viel) später dazu noch einmal äußern muss oder Fragebögen von anderen Stellen erhält, hat man den ursprünglichen Wortlaut (Zeugen usw.) immer parat. Auf diese Weise vermeidet man versehentlich widersprüchliche Angaben zu machen.


Banner 728x90

Anzeige


Woher bekomme ich weitere Informationen zum Unfallfragebogen?

Wenn man sich sicherheitshalber vorab informieren möchte, findet man auf den Webseiten der Versicherungen genügend Material. Sicher geben auch die zuständigen Geschäftsstellen gern Auskunft darüber.

Nachfolgend einige Links mit zu den Unfallfragebogen einiger ausgewählten Krankenkassen:

Fazit

Das Ausfüllen des Unfallfragebogens nimmt nicht wirklich viel Zeit in Anspruch, kann aber viel Ärger vorbeugen. Also einfach wahrheitsgemäß ausfüllen, kopieren, wegschicken und gut ist.

Den Artikel habe ich aus besten Wissen und Gewissen geschrieben. Er ersetzt keine rechtliche bzw. professionelle Beratung und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und / oder Vollständigkeit.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare

Lesen Sie weiter:
Mohamed Khalifa - Pionier der alternativen Heilkunde
Mohamed Khalifa – Pionier der alternativen Heilkunde

Alternative Heilmethoden: Wenn die Schulmedizin alleine nicht mehr weiter hilft Die Nachfrage nach alternativen Heilmethoden ist so groß wie nie:...

Schließen