EMS-Geräte & Zubehör – Muskelaufbau zu Hause

EMS-Geräte zur Muskelstimulation

Fitness und Gesundheit sind nach wie vor große Themen. Wir alle bemühen uns, unsere Körper fit und vital zu halten. Heutzutage wird dies jedoch durch den hektischen Alltag erschwert. Druck, Stress und Zeitmangel lassen ein zeitaufwendiges Training nicht immer zu. Auch nach Verletzungen müssen die Muskeln schonend wieder aufgebaut werden – noch ein Zeitfresser. Und für die Familie muss schließlich auch noch Zeit da sein. Als Hilfsmittel aus dieser Misere drängt seit einiger Zeit das Training mit EMS auf den Markt. Was genau das ist und welche Vorteile EMS hat, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was ist EMS?

EMS ist die Abkürzung für ›Elektromyostimulation‹. Bei dem Training mit EMS werden die einzelnen Muskelzellen aktiv über geringe und wohldosierte Stromstöße angeregt. Über unterschiedliche Reizfrequenzen können die Muskeln unterschiedlich stark beansprucht und dadurch trainiert werden. Training mit EMS baut für den Körper noch eine weitere Hürde auf, die dieser überwinden muss, und ist daher besonders effektiv. Mancherorts wird EMS gerne als legales Doping für die Muskeln bezeichnet. Die Muskeln werden auf diese Weise schneller gekräftigt als im normalen Training. Außerdem können mit EMS Muskelpartien angesprochen werden, die in einem traditionellen Aufbautraining nur schwer oder gar nicht erreicht werden. Je nach Schmerzresistenz des Anwenders werden die Stromstöße während des EMS-Trainings als leichtes Kribbeln oder sogar als leichter Schmerz wahrgenommen. Auch hier gilt wie so oft: Die Wohlfühlgrenze sollte nicht überschritten werden.

EMS einfach und praktisch im eigenen Heim

Schon seit längerer Zeit muss der Interessierte für ein Training mit EMS nicht mehr das Haus verlassen. Gerade für die vereinfachte Rehabilitation gibt es mittlerweile zahlreiche Kleingeräte, mit denen EMS in Eigenbehandlung möglich ist. Bei vorangegangenen Verletzungen sollte jedoch unbedingt der behandelnde Arzt um Rat bei der Anbringung der Elektroden gebeten werden, denn mit der Methode des EMS werden an unterschiedlichen Stellen verschiedene Muskelstränge angesprochen. EMS kann den Wiederaufbau auf jeden Fall positiv beeinflussen, aber jedes wirksame Heilmittel kann bei falscher Anwendung Probleme verursachen.

Um einen korrekten Einsatz zu gewährleisten und das optimale Ergebnisse mit dem EMS-Gerät zu erzielen, empfehle ich die Meinung des Facharztes bzw. Ihres Physiotherapeuten zu berücksichtigen. Am besten fragen Sie, ob Sie das Gerät mitbringen können, um sich Funktion, Einstellungen und Platzierung der Pads vor Ort zeigen zu lassen.




Anzeige

Wie EMS funktioniert

Durch die Stromimpulse können die Muskeln beim Training mit EMS sehr stark belastet werden. Ermüdungserscheinungen sollten Sie ernstnehmen, denn der schnelle Aufbau der Muskeln geht mit einer großen Anstrengung einher, die nicht unterschätzt werden sollte. Wie bereits erwähnt, sollte gerade beim Muskelaufbau nach einer Verletzung der Arzt konsultiert werden, um die richtigen Körperpartien mit den Elektroden für EMS zu stimulieren.

Für das Training mit EMS müssen die Elektroden auf der Haut platziert werden. Unterschiedliche Bereiche sprechen verschiedene Muskelpartien an. Während des Trainings kann das Gerät auf unterschiedliche Frequenzen eingestellt werden. Die verschiedenen Reizfrequenzen üben unterschiedliche Wirkungen auf die Muskeln aus. Während 50 bis 200 Hz sich hauptsächlich auf die schnellen Muskelfasern auswirkt, reizen die Impulse zwischen 5 und 10 Hz die langsamen Muskelfasern.

EMS ist eine Möglichkeit, die Muskeln in kürzerer Zeit wieder auf Vordermann zu bringen, allerdings muss der Anwender auch in diesem Fall für eine optimale Wirkung selbst tätig werden. Während des Trainings werden die Muskeln besonders angesprochen, allerdings vollzieht sich der Trainingseffekt nicht im Alleingang. Während der Behandlung mit EMS müssen Fitness-Übungen durchgeführt werden, um den positiven Effekt zu verstärken und in die richtigen Bahnen zu lenken.

Fazit

EMS stellt eine sinnvolle Ergänzung für das Rehabilitationstraining im eigenen Heim dar. Die Geräte sind mittlerweile sehr erschwinglich und auch auf eigene Faust leicht einzusetzen. Belohnt wird der Einsatz von EMS mit schnellerem Muskelaufbau und dem Erreichen von Muskelfasern, die im herkömmlichen Training nur schwer beeinflussbar sind. Gerade die oft lange Reha-Zeit können Patienten mit EMS verkürzen.

!!! Achtung !!!
Lesen Sie die Packungsbeilagen bzw. Gebrauchsanweisungen. Bei Leuten mit Herzbeschwerden etc. ist von einem Gebrauch derartiger Geräte abzuraten. Informieren Sie sich am besten vor dem Kauf, ob diese Art der Therapie für Sie empfehlenswert ist.




Anzeige